Wie kam es zum Straußenhof Möller in Belle? 

 

Oft werde ich gefragt, wie ich eigentlich auf die Idee gekommen bin, in Belle einen Straußenhof aufzubauen und zu führen.

Ich habe überlegt, was könnte man mit dem alten Hof von Opa und dem an der Hofstelle liegenden Land machen. Fest stand, ich wollte etwas machen, was nicht jeder macht, etwas anderes, etwas außergewöhnliches.

Anfang 2018 entstand die konkrete Idee dazu am Lagerfeuer mit der ein oder anderen Flasche Bier, aber gereift ist der Gedanke schon länger. Ich war die Jahre davor recht viel im Ausland unterwegs, in Kanada, mehrfach in Australien, dort habe ich dann auch für knapp ein Jahr gelebt.  Der Strauß hat mich schon früher fasziniert, ob es nun der australische Emu war, oder der Afrikanische Blauhalsstrauß. Nun laufen jedenfalls letztere über die grünen Wiesen im schönen Lipperland.

Zurück zur Idee mit dem Straußenhof am Lagerfeuer: Gesagt, getan. Im Sommer 2018 fingen wir mit den ersten Bauarbeiten für den Stall und die Gehege an.
Im Frühjahr 2019 stand der Stall, es nahm Form an. Die weiteren Arbeiten zogen sich durch das Jahr, denn es entstand alles in Handarbeit und Eigenregie neben dem Job, das heißt, die Feierabende und vor allem Wochenenden waren arbeitsreich und die Tage lang. Doch der Aufwand hat sich gelohnt,  der Hof wächst und die Anlage wird stetig ausgebaut und verbessert. Auch die Produkte, die aus unseren Straußeneiern entstehen, werden zahlreicher. Mittlerweile werden neben den Straußeneiern, auch Straußen-Eierlikör und Straußen-Frischeinudeln hergestellt.

Nach einem Sachkundeseminar und der Erlaubnis vom zuständigen Veterinäramt waren die rechtlichen Wege frei für die größten Vögel der Welt, so zogen am 19.04.2020 die ersten acht Strauße auf dem Straußenhof Möller ein. Inzwischen Leben bei uns zwölf Tiere in zwei Zuchtgruppen und die Chancen stehen gut, das es in Zukunft noch mehr werden.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meiner Familie, Freunden und allen die mitgeholfen haben bedanken, ohne eure Hilfe wäre es nicht möglich gewesen!